Rezensionen

5 Sterne

Adolf Claudius Lehr

5,0 von 5 Sternen (Rezension Amazon)
Die Miremer Saga: Geist der Alten


In diesem Buch lässt die Autorin den Leser detailreich an ihrer lebendigen Fantasiewelt teilhaben. Leicht und locker zu lesen mit immerwährender Spannung auf nächste Handlungen und Szenen.


 

 katy-model (Rezension Lovelybooks & Amazon)
Kurzmeinung: Ein sehr spannender Anfang der Miremer Saga 


Der Schreibstil:

Ist leicht, locker und sehr flüssig. Die Seiten flogen nur so dahin. Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Fazit:

Ein spannender und ereignisreicher Start der Saga .Nach den Ereignissen und dem Ende bin ich gespannt wie es im nächsten Buch weitergeht Ich bin nach dem letzten Kapitel absolut neugierig und gespannt.


Nadine Kibellus (Bewertung bei Amazon und Facebook)

5,0 von 5 Sternen Fesselnde Geschichte mit tollen Protagonisten.
Rezension aus Deutschland vom 5. Oktober 2020

Das Buch ist spannend und fesselnd. Die Protagonisten schließt man schnell ins Herz und man möchte immer mehr in ihre Welt eintauchen und mehr von ihnen und ihren Abenteuern erfahren. Selbst die Nebenrollen sind authentisch und tragen ihren Teil bei. Es war nicht leicht, dass Buch mal aus der Hand zu legen.
Die Autorin hat ihren eigenen Schreibstil, mit dem man aber keinerlei Probleme hat, den Seiten zu folgen.
Der 1. Teil macht definitiv Lust auf die nächsten Teile.


Birgit51 (Bewertung bei lovelybooks)

5,0 von 5 Sternen   Beginn einer Fantasy-Trilogie mit viel Romantik

Bei dem Beginn der Mirema-Saga mit dem "Geist der Alten" geht es hauptsächlich um die Geschichte von Wojalf und der Sklavin Sheren, die von Wojalf aus den Fängen eines düsteren Herrschers befreit wird. Wojalf und seine Freunde versuchen, einen Weg zu finden, diesen bösen Herrscher zu vernichten und wieder Frieden in ihre Welt zu bringen. Dabei kann Sheren helfen, da sie auch die Schwächen des Herrschers kennt. Sheren ist zwar eine starke Frau, aber durch die Knechtschaft sehr unterdrückt worden. Mit Hilfe von Wojalf wird sie zusehends stärker, lernt zu kämpfen, sich zu verteidigen und bekommt mehr und mehr Selbstbewusstsein. Nur was ist das für ein Wolf, der immer um sie herum schleicht und sie beschützen will? Wojalf und Sheren kommen sich nach und nach näher, doch da Wojalf ein Familiengeheimnis birgt, scheut er sich davor, den letzten entscheidenen Schritt zu tun ... Fazit: Eine sehr spannende, romantische Geschichte, die wie viele Fantasy-Romane im Mittelalter angelegt ist, mit einigen Überraschungen. Wer Fantasy mag, wird hier auf seine Kosten kommen.